DSC05579

Mein erster 4000er

WAGE DEN SCHRITT ÜBER DIE MAGISCHE 4000ER-GRENZE!

Träumst du davon, die Berge abseits markierter Wanderwege zu erobern? Lockt es dich gar, die magische 4000er-Grenze zu überwinden? Möchtest du eintauchen in die atemberaubende Bergwelt, über mächtige Gletscher, steile Flanken oder zackige Grate bis du ganz oben stehst? Auf dem Gipfel erwartet dich ein unvergleichliches Gefühl von grenzenloser Freiheit. Unsere Bergführer machen deine Träume wahr: Sicher und kompetent führen sie dich in die Welt des Bergsteigens ein.

«GANZ OBEN AUF EINEM GIPFEL ZU STEHEN
IST EIN UNBESCHREIBLICHES GEFÜHL:
GENUGTUUNG, ZUFRIEDENHEIT UND VOR
ALLEM EINE RIESENGROSSE FREUDE.»

- Markus Wey, Technischer Leiter und Bergführer der Mammut Alpine School

948977-865242-V1-P0

PACKLISTE

Was gehört alles in den Rucksack, um es auf einen 4000er zu schaffen? Technisches Material wie Pickel oder Steigeisen wird dir von der Mammut Alpine School zur Verfügung gestellt. Was du sonst noch alles benötigst, verrät dir Markus Wey, Technischer Leiter der Mammut Alpine School.

  • Eine wind- und wasserdichte Hardshell-Jacke. Diese gehört einfach in den Rucksack.
    Bei einem Wetterumschwung im Hochgebirge können innerhalb kurzer Zeit sehr unliebsame
    Verhältnisse herrschen. Mit der Nordwand Advanced HS bist du bestens gewappnet.
  • Dasselbe gilt für die Hose: Die Masao HS bewahrt dich vor Wind und Wetter. Durch die Reissverschlüsse
    über die ganze Länge lässt die Hose sich schnell und einfach als Schutz überziehen.
  • Eine Isolations- oder Daunenjacke ist unerlässlich. Sie wärmt dich zuverlässig bei kalten
    Temperaturen. Empfehlen kann ich beispielsweise die Broad Peak Light, welche dich nicht nur
    perfekt isoliert, sondern auch wetterresistent und vor allem sehr klein zusammenpackbar ist.
  • Eine solide Softshellhose. Wegen dem Verschleiss sollte sie nicht allzu dünn sein. Die Tatramar Hose
    eignet sich mit dem Steigeisenschutz und den integrierten Gamaschen optimal für Hochtouren.
  • In den Bergen hat sich das Zwiebelprinzip bewährt: Mehrere Schichten Kleidung werden geschickt
    kombiniert. Wetter- und Temperaturschwankungen werden so einfach ausgeglichen und du
    gerätst nicht unnötig ins Schwitzen. Base- und Midlayer werden dabei je nach persönlichen
    Vorlieben mit einer Jacke kombiniert. Mein persönlicher Midlayer Favorit ist die Eiswand Advanced
    ML Hooded Jacket, welche alles hat, was du in den Bergen benötigst.
  • Beim Rucksack gilt: Weniger ist mehr. Er sollte nicht grösser als 30 Liter sein, denn je leichter
    der Rucksack ist, desto mehr Genuss hast du auf der Tour. Ich mag den Ducan Spine 28–35.
    Ausserdem kann ein Rucksacküberzug unterwegs Gold wert sein.
  • Handschuhe: Diese schützen unterwegs vor Kälte und Verletzungen. 2-in-1-Handschuhe wie
    die Scalottas Mitten sind auf jeden Fall keine schlechte Wahl.
  • Eine Mütze oder ein Stirnband wärmt dich bei Wind und Wetter. Mit Kapuze, Mütze und dem Stirnband
    als Nasenschutz wird dir auch der kälteste Wind das Gesicht nicht einfrieren lassen.
  • Der richtige Schuh ist eine Wissenschaft für sich: Ich selber trage den Taiss Tour Mid. Dieser
    ist leicht, bietet sehr guten Halt, hat eine stabile Sohle und deckt vom Wandern bis zum Klettern
    alle Aktivitäten ab. Der beste Schuh ist jedoch immer nur so gut, wie er an den Fuss passt.
    Ich empfehle, sich beim Kauf in einem Fachgeschäft beraten zu lassen. Falls du Probleme
    mit Reibung oder Blasenbildung hast, kann es sich auch lohnen, mal auf ein anderes Sockenmaterial
    zu wechseln.
  • Ein guter Sonnenschutz ist in den Bergen essenziell. Dazu gehört eine Kopfbedeckung,
    eine gute Sonnenbrille (ab Filterkategorie 3) und Sonnencrème mit einem Lichtschutzfaktor
    von mindestens 25.
  • Du brauchst nicht tonnenweise Ersatzkleidung mitzunehmen. Eine Garnitur Kleidung,
    die du trocken auf die Haut anziehen kannst, reicht als Reserve.
  • Auch bezüglich Hygieneartikel reicht das Nötigste: Auf der Hütte gibt es keine Duschen
    und oft nicht mal fliessendes Wasser.
  • Eine kleine Apotheke mit den wichtigsten Sachen für die eigenen Bedürfnisse gehört zur Grundausstattung.
  • Gemäss meiner Erfahrung nehmen die meisten Gäste zu viel Verpflegung mit. Solltest du trotzdem
    zu wenig mitbringen, kannst du immer noch zusätzlichen Proviant auf der Hütte kaufen.
  • Viel Trinken unterwegs ist sehr wichtig. Ich empfehle eine Thermosflasche, damit du auch auf dem
    Gipfel einen Schluck warmen Tee geniessen kannst.
DSC06204
Wir beraten dich gerne
Unser Team steht vom Montag bis Freitag von 09.00-12.00 und von 14.00-17.00 Uhr telefonisch zur Verfügung.

Das könnte dich auch interessieren